Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Chancen von ÖPP

Kostenvorteile durch Lebenszyklusansatz

Chancen von ÖPP
Aus dem Cover des Leitfaden Teil 2
Planung, Bau, Finanzierung, Bauunterhalt und Betrieb aus einer Hand – das bringt Kostenvorteile, die bei herkömmlicher Bauerstellung nicht in diesem Umfang erwirtschaftet werden können.

Schon bei Planung und Errichtung des Bauwerks wird bereits auf langfristig kostengünstige Instandhaltung und möglichst wirtschaftlichen Betrieb geachtet. Nach bisherigen Erfahrungen – werden ÖPP-Vorhaben in kürzerer Zeit als bei herkömmlicher Bauerrichtung abgewickelt, was ebenfalls zu nicht unerheblichen Kosteneinsparungen führt. 

Verbesserte Planungs- und Kostensicherheit

Für den öffentlichen Auftraggeber erhöht sich die Planungs- und Kostensicherheit, denn bei einer ÖPP-Maßnahme wird eine definierte Leistung für einen langfristigen Zeitraum gegen ein festes Entgelt vereinbart. Der öffentliche Partner ist somit von Planungs-, Bau-, Betriebs- und Instandhaltungsrisiken entlastet.

Qualitätssicherung über die gesamte Vertragslaufzeit

Das Privatunternehmen ist vertraglich verpflichtet, die vereinbarten Leistungen über die gesamte Vertragslaufzeit sicherzustellen, andernfalls muss es mit Abzügen von der vereinbarten Vergütung rechnen. Damit hat der private Vertragspartner ein elementares Interesse an der Einhaltung der für die gesamte Vertragslaufzeit vereinbarten Qualitätsstandards.

Kostenvorteile durch ergebnisorientierte („outputspezifizierte“) Leistungsbeschreibung

Bei ÖPP-Projekten werden die Innovationsfähigkeit und unternehmerische Kreativität gefördert – mit Produktivitätsgewinnen, die beiden Partnern nutzen. Dem privaten Partner wird durch eine funktionale „outputspezifizierte“ Leistungsbeschreibung lediglich vorgeschrieben, was er an Leistungsparametern zu erbringen hat. Es wird ihm aber weitgehend freigestellt, durch welche konkreten Maßnahmen bei der Bauerrichtung und in der Bauunterhalts- bzw. Betriebsphase er dies erreichen will. Dem Privatunternehmen obliegt es dann, qualitativ hochwertige und gleichzeitig preisgünstige Lösungen für die gestellte Bau- und Betriebsaufgabe zu finden.