Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Kalkulieren, sägen, Beton mischen

Kalkulieren, sägen, Beton mischen

Zwei spannende und erfolgreiche Baumanagercamps in Stockdorf und Wetzendorf

Auch dieses Jahr hieß es wieder: kalkulieren, sägen und Beton mischen in den beiden BauindustrieZentren. Zusammen mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. veranstaltete der Bayerische Bauindustrieverband zum elften Mal die beliebten BaumanagerCamps in Stockdorf und Wetzendorf.

Jeden Sommer können Schülerinnen und Schüler, die mindestens 15 Jahre alt sind und ein Gymnasium, eine FOS, BOS oder eine Realschule in Bayern besuchen, im Rahmen der BaumanagerCamps in den Beruf des Bauingenieurs schnuppern und wirkliche Projekte umsetzen. Dabei werden die Aufgaben eines Bauingenieurs von der Planung bis zur Durchführung an einem Objekt simuliert und anschließend als Bauprojekt realisiert. Projektträger ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V., Projektinitiator ist der Bayerische Bauindustrieverband e.V.

Dieses Jahr sicherten sich 34 Schülerinnen und Schüler einen der begehrten und kostenlosen Plätze. Eine Woche lang durften sie wichtige praktische Erfahrungen sammeln, die ihnen bei ihrer Berufswahl helfen sollen. Am Ende der Projektwoche präsentierten die stolzen Teilnehmer der BaumanagerCamps den Eltern, Ausbildern, Ehrengästen sowie Vertretern der Schulen und der Wirtschaft ihr Bauwerk.

Eine Tischtennisplatte und Sitzbänke im BaumanagerCamp in Wetzendorf

10 Schülerinnen und 9 Schüler sägten Holzbalken zurecht, füllten eigens angerührte Betonmischungen in selbstgemachte Gussformen, kalkulierten und hatten vor allem eins: ganz viel Spaß. Die fertige Tischtennisplatte und die vier Sitzbänke, die nach nur einer Woche fertig geworden sind, wurden dem Naturspielplatz in Nürnberg und der Stadt Dürrwangen gespendet.

Ein neuer Pavillon in Stockdorf

Auch im BauindustrieZentrum in Stockdorf wurde der Umgang mit Baustoffen gelernt und in die Tat umgesetzt. Dort wurde ein neu gestalteter Platz mit einem gemauerten Pavillon mit Dachziegeln konstruiert. „Dieses Jahr war es eine reine Jungengruppe von 15 Schülern. Zum Schluss mussten die Ausbilder beim Dachstuhl unterstützen, aber es hat sehr gut geklappt und die Schüler und wir sind sehr stolz auf ihre Leistung“, sagte Maurice Dehe während der Abschlussveranstaltung.

Dann bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: sägen, hobeln und klopfen in den BaumanagerCamps.