Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

IKOM Bau 2020

IKOM Bau 2020

Karrieremesse der TU München

Warum Karrieremessen den Weg zum beruflichen Erfolg pflastern und warum auch Du sie häufiger besuchen solltest.

Am 20. und 21. Januar 2020 ging die alljährliche IKOM Bau Messe wieder in die nächste Runde. Diese Karrieremesse wendet sich an Studenten und Studienabsolventen des Bau- und Umweltingenieurwesens, des Vermessungswesens und der Architektur.

2 Tage lang hieß es also: Networking, networking, networking! Denn zahlreiche Unternehmen suchten an diesen beiden Tagen nach qualifizierten Studierenden der Baufakultäten. Die Studierenden konnten sich von Messestand zu Messestand schlängeln und die Chance nutzen, sich während ihres Besuchs mit vielen namhaften Unternehmen zu unterhalten. Auf der Messe haben sie unter anderem die Möglichkeit, sich bei renommierten Unternehmen persönlich vorzustellen und Fragen zu stellen. Dadurch können sie auch berufliche Klarheit gewinnen, z.B. in welchem Bereich sie später einmal arbeiten möchten.

Das Windhundprinzip findet auf solchen Messen keine Anwendung. Die Unternehmen sind mindestens einen ganzen Tag lang mit einem Stand vertreten und bieten individuelle Einzelgespräche an. So können sie vergewissern, dass sie sich für jeden Interessenten ausreichend Zeit nehmen können.

Welche Rolle spielen Karrieremessen wirklich für den beruflichen Werdegang?

Wir vom Bayerischen Bauindustrieverband waren dieses Jahr wieder dabei und haben die Gelegenheit genutzt, um uns mit Studenten zu unterhalten und haben sie genau das gefragt. Im Exklusivinterview haben wir sechs Bachelor- und Masterstudenten des Bau- und des Umweltingenieurwesens auf der IKOM Bau 2020 nach ihren subjektiven Wahrnehmungen und ganz persönlichen Erfahrungen befragt.

Eine Sache hatten alle Studierenden gemeinsam: Sie waren alle nicht zum ersten Mal da. Alle befragten Studenten haben bereits einmal eine Karrieremesse speziell für die Baubranche besucht, sich aber dennoch dafür entschieden sie in diesem Jahr noch einmal aufzusuchen. Gerade bei Masterstudenten schienen Karrieremessen besonders beliebt, denn der Jobeinstieg rückt in greifbare Nähe: höchste Zeit sich bei einem Unternehmen vorzustellen! Eine Besonderheit bei den Karrieremessen ist das Bewerbungs-Coaching: Studierende können ihre Lebensläufe optimieren lassen und kostenlos professionelle Bewerbungsfotos auf dem Messegelende schießen lassen.

Somit steht dem perfekten ersten Auftritt bei der Wunschfirma nichts mehr im Wege! Mit einem brandneuen Bewerbungsfoto und optimierten Lebensläufen ausgestattet, können sich Studierende direkt bei den Unternehmen vorstellen und ihre Bewerbung gleich da lassen. Besonders reizvoll für die Studierenden sei, dass jedes Jahr neue Unternehmen ausstellen und man direkt Werkstudentenjobs und Praktika anfragen könne. Was ihnen in diesem Kontext besonders wichtig ist, ist der persönliche Kontakt.

Gerade Studenten, die sich in den letzten Zügen ihres Bachelor- oder Masterstudiums befinden, freuen sich auf Karrieremessen neue Unternehmen kennenzulernen, bei denen sie ihre Abschlussarbeiten schreiben können. Die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten ist bei den Studenten der Baufakultäten stark nachgefragt, da den meisten der praktische Bezug sehr wichtig ist.

Gleichzeitig erklären die Studenten, dass man auf Karrieremessen im Gespräch mit Unternehmen auch Inspiration sammeln kann und neue Denkansätze entwickelt, die durchaus für die eigenen Abschlussarbeiten nützlich sein können.

„Hast du Connections?“

Auf die Frage hin, welche konkreten Chancen Karrieremessen bieten würden, waren sich die Studenten einig, dass das Knüpfen von Kontakten den höchsten Rang einnimmt. Das sei unter anderem wichtig, um den eigenen Namen bei den Unternehmen im Gedächtnis zu verankern und so bei einer potentiellen zukünftigen Bewerbung einen Vorteil gegenüber Mitstreitern zu erlangen. 

„Because first impressions matter…“

An dieser Stelle klingt bereits die zweite große Chance an, die Karrieremessen laut den Studenten bieten, nämlich die Selbstpräsentation. In den Augen der Studierenden ist die Möglichkeit, sich persönlich bei den Unternehmen vorzustellen und im direkten Gespräch glänzen zu können, ein großer Vorteil von Karrieremessen.

„Das ganze Spektrum von A bis Z“

Zusätzlich sei ein weiterer Vorteil, dass auf Karrieremessen verschiedenste Unternehmen mit ganz unterschiedlichen Leistungen ausstellen und die Studierenden dadurch einen Überblick über die gesamte Bandbreite an Unternehmen und Möglichkeiten in der Baubranche gewinnen können. Auch um neue Bereiche zu sehen, an die man persönlich nie gedacht hätte und in denen man eventuell mal arbeiten könnte, seien Karrieremessen sehr hilfreich, erklärt ein Student. 

Der Uniabschluss ist in der Tasche – Und was nun?

Zum Ende unseres Interviews baten wir die Studenten eine Bewertung abzugeben, inwieweit Karrieremessen den Berufseinstieg in der Bauindustrie erleichtern. Die Studierenden antworteten alle sehr konsistent und führten aus, dass der Besuch von Karrieremessen in jedem Fall prospektiv sinnvoll ist. Viele Studenten sehen sich nach ihrem Abschluss mit der großen Frage „Was nun?“ konfrontiert. Eine Studentin führt in diesem Zusammenhang aus, dass man sich dann auf Unternehmen, mit denen man in Rahmen von Karrieremessen Kontakte geknüpft hat, besinnen kann und somit bei der Bewerbung einen strategischen Vorteil gewinnen kann. Ferner führt sie aus, dass man außerdem Klarheit gewinnt, über das was man wirklich möchte, weil man einen Überblick über verschiedene Kompetenzfelder geboten bekommt. Alle Studierenden waren sich einig, dass Karrieremessen den Berufseinstieg erleichtern können und gleichzeitig einen bedeutenden Beitrag zur Selbstfindung leisten.

Unterm Strich - Unser Resumé:

Karrieremessen bieten die Chance

  • Werkstudentenjobs und Praktika anzufragen
  • Unternehmen für die eigene Abschlussarbeit zu akquirieren
  • Inspiration zu sammeln
  • Kontakte zu knüpfen
  • sich bei Unternehmen vorzustellen
  • den Berufseinstieg zu erleichtern und
  • Einen Überblick über die Branche zu gewinnen.

Fassen wir diese Erkenntnisse zusammen, können wir eine klare Antwort auf unsere Leitfrage formulieren: Karrieremessen sind alles andere als „die reinste Zeitverschwendung.“ Ganz im Gegenteil, sie sind für Studenten unglaublich lohnenswert und eine sehr gute zeitliche Investition im Hinblick auf die Planung der beruflichen Zukunft. Steht ihr also das nächste Mal vor der Frage, ob ihr die Karrieremesse besuchen möchtet oder lieber zuhause bleibt, dann rafft euch auf und besucht die Messe!

Mit wärmsten Empfehlungen, der Bayerische Bauindustrieverband