Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Kanada setzt auf EMB-Wertemanagement Bau

Bauverband von Quebec führt wertegetriebenes Compliance Management System ein

Kanada setzt auf EMB-Wertemanagement Bau
Wie der Bauverband von Quebec (ACQ) kürzlich bekanntgab, wird er ein wertegetriebenes Compliance Management System einführen. Vorbild ist das EMB-Wertemanagement Bau. Der kanadische Bauverband vertritt 16.000 Bauunternehmen, darunter vor allem kleinere mittelständische Baubetriebe.

EMB als internationales Vorbild

In der jüngeren Vergangenheit wurde die Baubranche im kanadischen Quebec von mehreren Korruptionsvorfällen erschüttert. Als Reaktion darauf hat sich der Bauverband ACQ verpflichtet, für notwendige Selbstreinigungsmaßnahmen bei den betroffenen Mitgliedsunternehmen zu sorgen und für die Zukunft ein wirksames System zur Korruptionsprävention anzubieten. Bei seiner Initiative setzt der kanadische Verband maßgeblich auf das Konzept und die positiven Erfahrungen des EMB-Wertemanagement Bau. ACQ-Präsidentin Manon Bertrand ist überzeugt, dass die Firmen das Integritätsprogramm flächendeckend einführen werden: „Freiwillige Programme bewirken am meisten. Unsere Mitglieder wollen etwas, mit dem sie zeigen können, dass sie gute Unternehmer sind, die sich an bestehende Regeln halten“.

Unterstützung bei der EMB-Einführung in Kanada

Bei der Ausarbeitung des Konzepts stießen die kanadischen Experten in einer Studie des World Bank Institutes in Washington D.C. auf ein Kurzporträt des EMB-Wertemanagement Bau, das im Frühjahr 2007 vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie zu einer Initiative für die gesamte deutsche Bauindustrie erhoben worden war. Über die Vertretung des Freistaates Bayern in Montreal entstand im Dezember 2013 ein Kontakt zwischen dem Bauverband von Quebec und der EMB-Geschäftsführung in München.