Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Praxistag OTH Regensburg: Hochmoderner Industriebau in allen Facetten

Praxistag OTH Regensburg: Hochmoderner Industriebau in allen Facetten

Industriebau zum Erleben und Anfassen - das bot die Bayerische Bauindustrie den Studenten der OTH Regensburg auf Ihrem Praxistag

Über 30 Studenten und Prof. Hager von der OTH Regensburg fuhren auf eine Erlebnisreise durch den Industriebau.

Erste Erlebnisstation: eine Baustelle der Firma Donhauser in Schwandorf. Die Gebäude der Horsch Maschinen GmbH werden um eine Logistik- und Montagehalle nebst Freilager, einen Bürotrakt und ein Blocklager erweitert. In einer Präsentation erläuterte Mario Hasenkopf Projekt und Bauabläufe. Anschließend führte Thomas Donhauser die Teilnehmer persönlich über das Gelände. Interessantes und zugleich kompliziertes Thema: der Brandschutz. Dieser hängt eng mit der Statik zusammen. Schon aus diesem Grund sei es wichtig, eng mit dem externen Brandschutzbüro zusammenzuarbeiten, so Donhauser. Auch erfuhren die Teilnehmer alles über Sondierungen mit einer schweren Rammsonde (DPH), Sandwichfassaden und was ein Tekturplan ist.

In Amberg bot sich den Teilnehmern die nächste faszinierende Baustelle. Claus und Jürgen Arbogast, Chefs der gleichnamigen bauausführenden Firma, zeigten den Studenten den Ausbau der neuen Industriehalle für Syskomp. Genauso beeindruckten die bereits fertiggestellten Industrie- und Bürogebäude nebst 4000 qm² Tiefgarage mit eingebauter Filigrandecke. Eine Industriehalle mit anspruchsvoller künstlerisch gestalteter Folienfassade imponierte besonders. Dies und die S-Form des von der Firma Arbogast gebauten Baumann-Gebäudes zeigte den Teilnehmern, dass auch Industrie- und Bürobauten sehr attraktiv gestaltet und gebaut werden können. 

Zur dritten High-Light-Baustelle ging es zum Logistikstandort der Josef Witt GmbH im Gewerbegebiet Weiden West. Hier entsteht auf einer Grundfläche von ca. 5.000 m² das Warenverteilzentrum IV. Bei der Besichtigung mit dabei: Ewald Weber, Geschäftsführer der bauausführenden Kassecker-Gruppe. Dirk Bochmann, technischer Leiter, und Bauleiter Maik Weithaas erläuterten das Bauvorhaben anhand der Pläne. Neben den Schalungsvorgängen, welche die Anforderung an Formgebung, Oberflächenbeschaffenheit und Ebenheit erfüllen müssen, erfuhren die Teilnehmer alles über  Bewehrung und Betonage und speziell über das Betonieren von Einzelfundamenten für Innenstützen und Bodenplatten von Treppenhäusern. 

Nächstes Ziel war eine sich im Bau befindliche Industriehalle auf dem Gelände der Firma KF-Insinger (Bauausführung: Gebr. Donhauser) in Luhe-Wildenau. Dort diskutierten die Studenten mit Unternehmensvertretern und stellten Ihre Fragen zu Bewerbung, Praktika und Karriere in der Bauindustrie. 

  • Rundgang über die Donhauser Baustelle ...
  • Thomas Donhauser führte die Studenten.
  • Bauen zum Anfassen.
  • Jürgen und Claus Arbogast bei der Präsentation des Projekts Syskomp.
  • Innen...
  • ... und außen gab es viel zu sehen.
  • In Weiden: Dirk Bochmann erläuterte die Bauabläufe.
  • Baustellenfeeling pur!
  • Schalen und Bewehren in Perfektion.
  • Maik Weithaas beantwortete alle Fachfragen.