Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Pilotprojekt „Bau macht Schule“

300 Schüler besuchten die Großbaustelle „Nordspange“ in Kempten

Pilotprojekt „Bau macht Schule“
Zu einem Praxistag der besonderen Art besuchten am 16. und 17. Juli rund 300 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften die Großbaustelle „Nordspange“ in Kempten. Unter dem Motto „Bau macht Schule“ lernten die Jugendlichen die vielfältigen Berufsbilder am Bau im Dialog mit jungen Praktikern kennen. Der Bayerische Bauindustrieverband ist Mitinitiator der Aktion, die weitere bayerische Regionen inspirieren soll.

Bau bedeutet vor allem Vielfalt

Gemeinsam mit der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure in Bayern, der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und dem Bayerischen Bauindustrieverband hat die Stadt Kempten die beiden Aktionstage für die Schulen organisiert. Die Straßenbaumaßnahme „Nordspange“ ist das derzeit wichtigste Infrastrukturprojekt der Stadt und soll bis zur Fertigstellung im November 2015 die nördlichen Gewerbestandorte Stiftsbleiche und Ursularied über die Iller verbinden.

Thomas Schmid: „Wir wollen junge Menschen für den Bau begeistern. Und zeigen, wie vielfältig die gewerblichen, technischen und wissenschaftlichen Berufsbilder rund um den Bau sein können.“ Die Aktion „Bau macht Schule“ bringt die Schüler ins Gespräch mit jungen Planern, Ingenieuren und Bauspezialisten, die von ihrer täglichen Arbeit berichten. „Diesen Dialog wollen wir unterstützen", erklärt der Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Bauindustrieverbandes.

„Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Menschen mithelfen, damit so etwas Großes entsteht wie hier die Brücke für die Nordspange“, schildert eine Schülerin ihre Eindrücke. (Quelle: Eva Bartussek)
Am Bauprojekt der Kemptner Nordspange erfuhren die Schüler, was Straßen- und Brückenbauer, aber auch Landschaftsplaner und Wasserbauspezialisten bei ihrer täglichen Arbeit tun. (Quelle: Eva Bartussek)

Informationen zu den Berufsbildern

Bei den Aktionstagen „Bau macht Schule“ haben die Schüler der Kemptener Gymnasien, Real- und Mittelschulen sowie Fachoberschulen die Möglichkeit das breite Aufgabenspektrum eines langfristigen und interdisziplinären Bauprojekts wie der „Nordspange“ kennenzulernen.

An vier Info-Stationen werden die Themenbereiche „Landschaft“, „Straße“, „Wasser“ und „Brücke“ mit den Arbeitsfeldern vorgestellt. Für die Stadt Kempten als Bauherrin und Behörde, für die beteiligten Baufirmen sowie für die Planungs- und Ingenieurbüros sind junge Mitarbeiter auf der Baustelle, die ihren Beruf, ihren persönlichen Werdegang und auch die Anforderungen an die jeweilige Ausbildung vorstellen.

Die Veranstaltung hat Pilotcharakter und soll auf andere bayerische Regionen übertragen werden, um einen Dialog in Gang zu setzen und den Austausch zwischen Schülern und jungen Praktikern zu ermöglichen.