Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Der Region etwas zurückgeben

Der Region etwas zurückgeben

Rädlinger eröffnet Natur- und Freizeitpfad

Anlässlich des 50. Firmenjubiläums eröffnete Rädlinger Ende Juni einen Natur- und Freizeitpfad am Satzdorfer See. Herzstück der neuen Anlage ist das „Grüne Klassenzimmer“. Vor allem junge Menschen sollen hier die Flora und Fauna des beliebten Freizeitortes hautnah erleben.

Bei der feierlichen Eröffnung am 24. Juni erklärte Geschäftsführer und Firmeninhaber Josef Rädlinger, das Unternehmen wolle mit der Anlage der Region etwas zurückgeben. Auf dem Grundstück nahe der Stadt Cham befand sich einst die erste Kiesgrube des Unternehmens – der Grundstein der Rädlinger Unternehmensgruppe. 1971 wurde der Kiesabbau eingestellt, es entstand der Satzdorfer See und mit ihm ein beliebtes Naherholungsgebiet in der Region.

Stolze Stifter: Josef und Petra Rädlinger an einer der neuen Infotafeln rund um den Satzdorfer See.

„Wir haben hier eine Plattform geschaffen, die viele Möglichkeiten für Bewegung und Lernen in der Natur bietet“, sagte Josef Rädlinger bei der Einweihung der neuen Anlage und dankte seiner Frau Petra, die das Projekt federführend vorangetrieben hat. Markus Müller, stv. Landrat des Landkreises Cham, betonte: „In einer digitalisierten Welt ist es wichtig, dass junge Menschen die Natur auch real erleben.“

Rädlinger’s Natur- und Freizeitpfad am Satzdorfer See umfasst einen Lehrpfad zum Kennenlernen der Tier- und Pflanzenwelt, ein Grünes Klassenzimmer zum Experimentieren und Erforschen und einen Platz der Bewegung.

Die ersten Schulklassen waren bereits zu Besuch. Der BBIV hatte die Umsetzung des eindrucksvollen Naturprojekts mitgetragen. Mehr Information unter www.satzdorfersee.de.