Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Unternehmergespräch der schwäbischen Bauindustrie

Unternehmergespräch der schwäbischen Bauindustrie

Herr MdB Ulrich Lange zu Gast in Nördlingen

Die Unternehmensvertreter der schwäbischen Bauindustrie freuten sich sehr, Herrn MdB Ulrich Lange zu ihrer Sitzung am 20. Oktober 2014 in Nördlingen als Gast begrüßen zu können.

Im historischen Wirtshaus Meyers Keller auf der Nördlinger Marienhöhe stand der bayerisch-schwäbische Nachmittag ganz im Themenfeld des Zustandes unserer öffentlichen Straßen, Schienen und Gebäude. Herr Lange nimmt als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Verkehr und digitale Infrastruktur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für die Bayerische Bauindustrie eine Schlüsselposition ein.

Die namhaften Vertreter der Bauindustrie diskutierten mit dem Bundestagsabgeordneten über den Investitionsstau und das Erhaltungsdefizit unserer Infrastruktur. Sie forderten insbesondere eine deutliche und dauerhafte Erhöhung der Investitionsquote im Bundeshaushalt. Vorbildlich sei hier Bayern. Die Investitionsquote im Bundeshaushalt ist derzeit rekordniedrig. – zuletzt 8,1 %. Die jetzt für Infrastruktur für die gesamte Legislaturperiode bereitgestellten 5 Mrd. Euro sind viel zu wenig.

Im Rahmen der Diskussion über die Lkw- und die Pkw-Maut werde die Erhöhung der Nutzerfinanzierung - Wer fährt, der zahlt -  positiv gesehen. Es müsse aber in jedem Fall sichergestellt werden, dass die Einnahmen aus der Maut in einem geschlossenen Finanzierungskreislauf ausschließlich dem Verkehrsträger Straße wieder zugeführt werden. Ulrich Lange abschließend: „Nur mit der zweckgebundenen Nutzerfinanzierung werden wir es schaffen, unsere Verkehrsinfrastruktur zukunftsfähig zu sanieren und auszubauen.“