Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Convivium Professorum 2018

Convivium Professorum 2018

Die bayerische Bauindustrie pflegt seit jeher den regen Austausch mit der Wissenschaft und Forschung

Das convivium professorum ist ein alljährlicher Höhepunkt, an dem die bayerische Bauindustrie mit den Ordinarien der Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt der Technischen Universität München und Professoren von bayerischen Hochschulen zu einem festlichen Abendessen im Oskar von Miller Forum in München zusammenkommen. Als Ehrengast wechselt sich jährlich ein Vertreter der Politik mit einem Vertreter aus der Wirtschaft ab. In diesem Jahr durften wir den neu ins Amt gewählte bayerische Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, Dr. Hans Reichhart, begrüßen.

Dr. Hans Reichhart, Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr

"Unternehmerische Initiative und wissenschaftliche Exzellenz sind zwei zentrale Erfolgsfaktoren für das Hochtechnologieland Bayern. Es ist schön zu sehen, dass hier ein regelmäßiger Gedankenaustausch stattfindet", so Dr. Hans Reichhart in seiner Festrede. Dabei geht Minister Reichhart auch auf die Herausforderungen ein, die die Bauindustrie in Bayern derzeit erfährt: Etwa die steigenden Baukosten und lange Planungsgenehmigungsverfahren, die deutlich schneller umgesetzt werden müssen. Laut Minister Reichhart müssen wir aber auch zunehmend über eine vernetzte Mobilität reden, diese gestalten und auch leben, denn Baugrund ist in München wie auch in anderen Großstädten begrenzt.

Der Präsident des Bayerischen Bauindustrieverbandes, Dipl.-Ing. Josef Geiger ist sich sicher: „Wir garantieren hohe Ingenieurskunst und Bauqualität, Integrität durch EMB Wertemanagement, Sicherheit und Gesundheit, Innovationsfähigkeit und Produktivität – das sind Alleinstellungsmerkmale unserer Verbandsmitgliedsunternehmen, die uns alle auszeichnen. Wir bauen partnerschaftlich und fair. Wir sind stolz auf die enge Verzahnung mit der Wissenschaft und Forschung. Hier entscheiden sich Studenten für einen Werdegang in der Bauindustrie: Diese Fachkräfte sind unsere Zukunft!“

Dipl.-Ing. Josef Geiger, Präsident Bayerischer Bauindustrieverband e.V.

Als Vertreter der Wissenschaft und Forschung hielt der Präsident der Technischen Universität München (TUM), Prof. Dr. Dr. H.C. Mult. Wolfgang A. Herrmann, einen Vortrag: „Dieses Jahr feiern wir 150 Jahre Culture of Excellence und darauf sind wir sehr stolz,“ sagte er. Die TUM zählt zu den besten Universitäten Europas. Sie ist eine der drei ersten Exzellenz-Universitäten Deutschlands. In internationalen und nationalen Rankings schneidet sie regelmäßig hervorragend ab. Spitzenleistungen in Forschung und Lehre, Interdisziplinarität und Talentförderung zeichnen sie aus. Dazu kommen starke Allianzen mit Unternehmen und mit wissenschaftlichen Einrichtungen auf der ganzen Welt.

In der abschließenden Podiumsdiskussion wurden sechs Studenten und Stipendiaten von Prof. Dr.-Ing Christoph Gehlen, Dekan der Fakultät Bau Geo Umwelt, zu dem Thema „Rethinking German Engeneering“ befragt. Diese berichteten aus ihren praktischen Erfahrungen, wie kleine Ingenieurbüros aber große Baufirmen mit BIM (Building Information Modeling) bereits arbeiten und wie sich die Baubranche durch die Digitalisierung verändert.