Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Schnell bezahlbaren Wohnraum schaffen

Schnell bezahlbaren Wohnraum schaffen

Die Bayerische Bauindustrie präsentierte bei der CSU-Klausurtagung in Wildbad Kreuth ihre konkreten Lösungsvorschläge zur Schaffung von schnellem und bezahlbarem Wohnraum. Die Politiker konnten sich in einem interaktiv gestalteten Erlebnisraum von den innovativen Methoden der Bauindustrie überzeugen. Mit Hilfe von Virtual Reality Brillen wurden die Bauprojekte auf ganz neue Weise erlebbar. Die Präsentationen der Firmen Dreßler Bau, Max Bögl und Ferdinand Tausendpfund standen exemplarisch für eine Branche, die mit neuen Technologien und Ideen voranschreitet.

Bauindustrie Bayern zu Gast in Wildbad Kreuth

Moderne Regierungsformen waren das Hauptthema der CSU-Fraktionssitzung. Im Fokus stand die Frage, an welcher Stelle ein sinnvoller Abbau von Normen einen Mehrwert für den Bürger bewirken könnte. Die Aufgaben und Herausforderungen, die momentan auf den Staat zukommen, sind anspruchsvoll und vielfältig. Um modern, zeitgemäß und zukunftsorientiert zu arbeiten, müssen die Werkzeuge besser werden. Prioritäten lassen sich umschichten, wenn an sinnvollen Stellen moderne Entwicklungen angenommen werden. Die Nutzung moderner Technologien kann Herausforderungen in Chancen verwandeln. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Themenkomplexe Transparenz, Visualisierung und Kommunikation.

Wohnraum | Schnell | Bezahlbar

Die aktuelle Flüchtlingsthematik bringt maximale Sichtbarkeit für das Thema: Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Der Bedarf nach zusätzlichem sozialem Wohnungsbau existiert schon sehr lange. Bestimmt wird das Thema durch die Kostenfrage. Ein Großteil der Kostentreiber steht in direktem Bezug zu Vorgaben bzw. Anforderungen durch Bund, Länder und Kommunen. Seit der Flüchtlingskrise drängt sich auch die Zeitfrage auf. Inzwischen herrscht an vielen Stellen Einigkeit, dass bestimmte Prozesse zu kompliziert sind und zu lange dauern. Zum Beispiel:  

  • Genehmigungsverfahren dauern zu lange
  • Vergaben sind zu komplex
  • Rechtliche Standards schaffen zu komplizierte Prozesse
  • Planungssicherheit fehlt für die Initiatoren

Technische Innovationen | Bauen 4.0

Neue technische Errungenschaften des Innovationstreibers Bauindustrie erlauben zusätzliche Effizienzsteigerung und Ökonomisierung. Die Bedingungen müssen allerdings für die Anwendung angepasst werden, damit diese Potenziale auch ausgeschöpft werden können. Es kommt auf die Nutzung von Innovationen in folgenden Bereichen an:

  • Modularisierung
  • Produktion
  • Logistik

Wichtig ist dafür eine flächendeckende Anwendbarkeit der Planungswerkzeuge BIM und weiteren Visualisierungsmethoden.

Reagieren | Deregulieren

Nicht jede Situation folgt den gleichen Mechanismen. Momentan erleben wir eine Ausnahmesituation, die uns dazu zwingt, ausgewählte Normen zu überdenken. Normen blockieren teilweise unser Reaktionsvermögen und erscheinen unter der Betrachtung der Wohnsituation vieler Menschen als überhöht bzw. der Situation nicht angemessen. 

Die Bauindustrie plädiert für eine angemessene Deregulierung zum Beispiel bei Stellplätzen, beim Wärmeschutz oder bei der Struktur von Wohneinheiten. Bauen der Zukunft zeichnet sich dadurch aus, dass man den Lebenszyklus eines Bauwerks im Blick hat und schon bei der Konzeption die Schnelllebigkeit unserer Zeit versucht zu berücksichtigen. Weitsichtige Ingenieurskunst berücksichtigt längst auch die Nachnutzung eines Bauwerks.

Transparenz | Entscheidungshilfen

Der Austausch zwischen Politik, Verbänden, Wirtschaft und Gesellschaft ist an dieser Stelle unverzichtbar. Die Verantwortung, schnell bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, liegt beim Staat. Damit verbunden ist ein wertvoller Beitrag für ein humanes Miteinander.

POSITION Schnell bezahlbaren Wohnraum schaffen

Mit dieser aktuellen POSITION möchte die Bauindustrie Bayern aufzeigen, dass unsere Mitgliedsunternehmen mit konkreten Lösungsvorschlägen bereitstehen, den akuten Wohnungsbedarf zu decken. Mit industriellen Bauweisen kann sehr schnell und kostengünstig Wohnraum geplant und gebaut werden. Das geht aber nur, wenn hierfür die notwendigen Rahmenbedingungen angepasst werden, überzogene Normen reduziert werden und unnötige Bürokratie abgebaut wird.