Compliance E-Learning
Benutzername:
Passwort:


 Hier geht es zum
 NEUEN EXTRANET
 >>> Anmeldung


Antrag auf Extranetzugang (PDF-Datei)

Bayrische Bauindustrie

Die Bedeutung der Bauwirtschaft
für die Gesamtwirtschaft

Die Bauwirtschaft ist -und bleibt- eine der Schlüsselbranchen
in Deutschland

  • Das Bauvolumen betrug in Deutschland im Jahr 2009: 280,3 Mrd. Euro

  • Jeder 16. Arbeitnehmer ist am Bau tätig.

  • Bauen sichert Beschäftigung:
    Baunachfrage in Höhe von 1 Mrd. Euro sichert 25.000 Arbeitsplätze..

  • Multiplikatoreffekt Bau:
    10 Mrd. Euro Baunachfrage schaffen 25 Mrd. Euro Gesamtnachfrage.

Ein hoch entwickeltes Industrieland wie Deutschland braucht eine hochleistungsfähige Bauwirtschaft

Die deutsche Bauwirtschaft gehört mit ihren technischen Fähigkeiten, ihrem Management- und Logistik- Know-how zur Weltspitze. Dieser Vorsprung muss erhalten und ausgebaut werden. Von Dienstleistung und High-Tech alleine kann ein Land wie Deutschland nicht leben. Deutschland braucht eine leistungsfähige Bauwirtschaft, genauso wie es eine breite industrielle Basis braucht.

Dieser Zusammenhang zeigt sich auch ganz klar, wenn man die deutschen Bundesländer miteinander vergleicht. Wirtschaftlich am besten stehen die beiden Länder mit dem höchsten Industrieanteil da: Bayern und Baden-Württemberg.

Wir dürfen auch eines nicht vergessen: Ein Konstruktionsingenieur braucht die Nähe zur Produktion. Wenn er diese nicht hat, wird sein Arbeitsplatz bald der Produktion nachwandern. Genauso ist es beim Architekten und beim Bauingenieur.

Wir können eben die begehrten gut bezahlten Arbeitsplätze nur in unserem Lande halten, wenn wir ihnen ein dazu gehöriges breites produzierendes Fundament geben und diese erhalten.

Deutschland braucht eine leistungsfähige Bauwirtschaft.

Bauen ist Zukunftsvorsorge. Ohne Bau kein Wachstum. Hohe Mobilität und damit eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur sind Grundvoraussetzungen für unser Wirtschaftswachstum und unseren künftigen Wohlstand. Unser bereits bestehendes, gebautes Volksvermögen, Gebäude und Infrastruktur, müssen wir daher erhalten, wenn nötig sanieren und so für die Zukunft funktionsfähig halten. Zukunftsvorsorge erfordert darüber hinaus den rechtzeitigen und nachhaltigen Ausbau für den künftigen Bedarf. Es gibt viel zu bauen.

Letzte Änderung: 14.Dezember 2012
Unsere Arbeitsfelder > Wichtige Branche Bau
Diese Seite drucken

Haus der Bayerischen Bauindustrie

BBIV-Ansprechpartner:

Dr. Josef Wallner
Telefon +49 89 235003-33